Meine Tiere


Grandessa

Im Sommer 2001 ist diese wundervolle Stute erstmals in mein Leben getreten. Zehn Jahre sollte es dauern, bis ich mir meinen Seelenwunsch erfüllte und meine Grandessa im Herbst 2011 im Alter von 16 Jahren den langen Weg von Schweden in die Schweiz antrat. Mein Traumpferd war eine als unreitbar und zu wild eingestufte Stute, die zudem schwere Rückenschmerzen anzeigte.

Gemeinsam machten wir uns auf einen langen Heilungsweg, der mich gleichzeitig zu meiner Berufung führte. Meine Grandessa lässt sich heute mit Knotenhalfter für gemütliche Waldbesuche reiten - mal mit, mal ohne Sattel. Sie ist eine wunderbare Lehrerin, die mir beibrachte was echte Führung mit Liebe bedeutet. Immer wieder überschreiten wir neue Grenzen und gehen unseren eigenen Weg.

Amira

Als ich nach einer langen Reise im Jahr 2018 in der Schweiz wieder Fuss gefasst hatte, war auch die Sehnsucht nach Katzenbegleitung wieder da und so fand diese schöne portugiesische Prinzessin ihren Weg in mein Leben. Bildhübsch, intelligent, unglaublich verschmust und verspielt - Amira bringt mit ihrem Wesen auch an grauen Tagen immer Sonne und Freude in mein Leben. Sie begleitet mich gerne auf Spaziergängen in der nahen Umgebung.

Mimi

Es war auf einem kleinen Campingplatz an der Route 66 in Santa Rosa, New Mexico, USA, wo die kleine Mimi in mein Leben spazierte. Wir waren per Motorhome für mehrere Monate in den USA unterwegs, hatten noch viele Reisepläne und eigentlich keinen Platz für eine Katze. Doch Mimi hatte beschlossen, dass sie zu dieser Reise dazugehörte und begleitete mich von diesem Tag an während sechs sehr intensiven Monaten. Sie eroberte mein Herz und ihr neues Zuhause, ein 9 Meter langes Class-A Wohnmobil im Sturm und fühlte sich absolut überall zuhause, so lange ihre Menschen oder ihr Motorhome in der Nähe waren. Unsere Mimi hat uns quer durch den Westen der USA und durch Baja California, Mexico begleitet. Wo immer möglich durfte sie die Aussenwelt alleine entdecken, sie kam immer wieder heim. In vielen Nationalparks kam sie auf kleine Wanderungen mit und wurde so zur Foto-Attraktion, da sie wegen der National Park Regeln an der Leine laufen musste. Noch nie habe ich eine Katze erlebt, die so viel Ungewöhnliches gemeistert hat. Kurz vor der Heimreise in die Schweiz hat Mimi beschlossen, dass es Zeit war weiterzuziehen und in Mexico ein neues Zuhause gefunden. Danke von Herzen für die Zeit, die ich mit dir hatte.

Neema

Die kleine Neema (Suaheli für Anmut, Gnade) begleitete mich während meiner Zeit in Lenzburg mit ihrem wachen, weisen Wesen seit Sommer 2012. Sie ist eine Katzendame par excellence: auf der einen Seite unglaublich verschmust und anhänglich und dann auch wieder distanziert und eigensinnig. Ihre grosse Gabe ist ihr untrüglicher Instinkt zu wissen wann man ihre Zuwendung und Liebe wirklich braucht, dann kann sie ohne weiteres 24h Stunden «Wache» halten. J

In Memoriam

Neema’s grosser Bruder Nuru (Suaheli für Licht) bereicherte mein Leben mit seinem fröhlichen, verspielten und gleichzeitig weisen Wesen von 2012 bis 2015. Danach durfte ich ihn während weiteren 3 Jahren bei seiner neuen Familie erleben, bis er im Herbst 2018 über die Regenbogenbrücke ging.

 

In meiner Jugendzeit begleitete und prägte mich besonders meine Katze Bonita. Viele Jahre war sie treu an meiner Seite, hat vieles mit mir durchgestanden, während einigen Reisen auf mich gewartet, bis sie dann am 1. September 2006 auf ihre eigene Reise ging. "Du hast immer einen Platz in meinem Herzen. Ich danke dir für alles was du für mich gewesen bist und immer sein wirst."

 

Auch Bonitas Mutter Nera war viele Jahre ein Teil unserer Familie. Egal wie weit und lang sie manchmal in die Welt hinausgezogen ist, wenn wir sie riefen, kam sie immer wieder heim. Nach einem Umzug lief sie viele Kilometer zurück in unser altes Zuhause. Sie hat immer ihren eigenen Weg gewählt.

 

Unser Kater Micky ist nach ein paar Zwischenstationen innerhalb der Familie bei uns gelandet. Ein eigensinniger, wundervoller Kater. Eines Tages mussten wir erfahren, dass er Katzenleukämie hat. Als es 3 Jahre später Zeit war zu gehen, hat er mir dies in aller Ruhe mitgeteilt. Dadurch hat er mir einen unvergesslichen Moment geschenkt, bevor er am 1. Mai 2001 von uns gegangen ist.

 

Danken möchte ich auch Phar Lap, Cora, Zea und Chica, die mich in meinem Leben alle ein Stück begleitet haben.